Die Schüssel

Die Schüssel

Folgendes Gedicht eignet sich für den Vortrag an einem Geburtstag, verbunden mit der Übergabe einer geeigneten Schüssel. Bei einer Hochzeit müsste der Text in den Plural gesetzt werden, was auch gut möglich ist.

Der Text ist als PDF-Datei vorhanden und kann zum Ausdruck heruntergeladen werden

 

Die Schüssel

 

Deine Einladung haben wir gerne vernommen

Und sind mit Freude hierhergekommen

Um mit guten Wünschen und Gläserklingen

Diese Feier mit Dir zu verbringen.

Nun erhob sich die schwere Frage,

was mag Dich erfreuen an diesem Tage?

Ideen verpufften nach dreierlei Sicht:

Das hast Du schon- das brauchst Du nicht,

das ist zu teuer, das kriegst Du nicht.

 

Armbanduhr und Waffeleisen

Küchenwaage und ein Bügeleisen,

Stockschirm und auch Telefon

Hast Du schon.

 

Mundharmonika und Geige

Ruderboot und Birkenfeige

Für den Garten neues Licht

Brauchst Du nicht.

 

Luxusauto mit Chauffeur,

eine Fahrt weit übers Meer

die Bezahlung Deiner Feier

kriegst Du nicht das ist zu teuer.

 

Wasserkocher, Topf und Pfanne

Für den Tee eine neue Kanne,

Liegestuhl für den Balkon

Hast Du schon.

 

Schachcomputer, Leselupe

Für Dein Fahrrad eine Hupe

Und Make up für das Gesicht

Brauchst Du nicht.

 

Ferienhaus an Spaniens Küste

Ein Kamelritt durch die Wüste

Expedition mit Lagerfeuer

Kriegst Du nicht, das ist zu teuer.

 

Radiowecker, Sportbekleidung

Die Süddeutsche als Tageszeitung

Bücher und auch Lexikon

Hast Du schon.

 

Hängematte, Gartenzwerge

Räucherofen, Blumenkörbe

Einen Papagei der spricht

Brauchst Du nicht.

 

Einen Palast in dem Du wohnst

Eine Landung auf dem Mond

Übernahme Deiner Steuer

Kriegst Du nicht, das ist zu teuer.

 

Was kann es nun sein, was Dich erfreut

Und Dich erinnert gern an heut‘,

worauf vielleicht du ganz erpicht‘,

ist nicht zu teuer – und hast Du nicht?

 

An ein Präsent haben wir gedacht

Das Dir vielleicht viel Freude macht.

Es ist eine Schüssel für alle Tage

So richtig für’s Leben- wenn ich·es Dir sage.

 

Und diese Schüssel – Gott sei Dank,

die passt genau in Deinen Schrank.

Stelle sie zu den anderen Sachen,

sie wird Dein Leben viel leichter machen.

 

Kommen mal Gäste, gibt‘ s Kartoffelsalat,

Schon hast du im nu die Schüssel parat.

Einen Krug für die Bowle brauchst Du nicht mehr,

Du hast ja die Schüssel- bitte sehr.

 

Ist Deine Spüle mal entzwei,

hol schleunigst dann die Schüssel herbei,

dann kannst Du spülen Tassen und Teller

ja selbst die Kartoffeln aus dem Keller.

 

Und abends, wenn die Fußsohlen brennen,

von der Arbeit, vom Stehen, und vom Rennen,

nehme heißes Wasser und Seife dazu

rein in die Schüssel und Du erholst Dich im nu.

 

Gibt·es Karfreitag Kabeljau,

passt die Schüssel ganz genau,

auch für Erbsensuppe und Haferbrei,

ist die Schüssel immer dabei.

 

Kommst Du am Abend betrunken nach Haus,

ist Dir’s nicht wohl, das macht nichts aus.

Du gehst in Ruhe zum Küchenschrank

Da ist doch die Schüssel – Gott sei Dank.

 

Ich rate Dir sie schön zu pflegen,

kannst Salzheringe darin einlegen,

sie ist dabei beim Fensterwischen,

Du kannst sogar Zement drin mischen.

 

Es wird niemanden überraschen,

benutzt Du sie beim Autowaschen.

Du kannst auch Kleister darin anrühren,

willst Du die Zimmer neu verzieren.

 

Und nicht nur so zum Tapezieren,

Du kannst auch darin inhalieren.

Tut das Aquarium einmal rinnen,

lässt Du den Goldfisch darin schwimmen.

 

Noch eins, das finden wir besonders nett,

am Abend gehört die Schüssel ans Bett.

Dann brauchst Du nicht so weit zu laufen

Und auch einen Nachttopf nicht kaufen.

 

Es gibt bestimmt noch tausend Sachen,

um sie mit dieser Schüssel zu machen.

Die Jahre vergehn – die Schüssel bleibt treu,

es geht nicht mehr ohne – sie ist immer dabei.

 

Mag sie Dich begleiten noch recht lange Zeit,

in Glück und Freud‘ und Zufriedenheit.

 

 

nedelmann